DIGITAL TRANSFORMATION PERSONAS

DIE DIGITALE TRANSFORMATION FÜHREN

AUF EINEN BLICK

WARUM IST DAS THEMA WICHTIG?

Die Frage nach dem richtigen Umgang mit der Digitalisierung überfordert, denn sie liefert oft keine konkreten Handlungsansätze. Einerseits bleiben viele Potentiale der Mitarbeitenden ungenutzt - digitale Vorreiter:innen werden in Grenzen verwiesen und ausgebremst. Auf der anderen Seite werden digitale Novizen nicht abgeholt und sie fühlen sich alleine gelassen. Um den digitalen Wandel zu führen, brauchen Führungskräfte eine differenzierte Sichtweise auf die Potentiale und Bedürfnisse der Mitarbeitenden.

WIE GEHEN WIR DAS THEMA AN?

Die Digital Transformation Personas bündeln unterschiedliche Verhaltensmuster, Bedürfnisse und Potentiale. Sie bieten konkrete Handlungsansätze, die darauf eingehen, welche Erwartungen Mitarbeitende an die digitale Transformation haben.
Gemeinsam mit unserem wisschenschaftlichen Partner haben wir die Digital Transformation Personas auf empirischer Basis erstellt und entwickeln sie kontinuierlich weiter.

WAS IST NACHHER ANDERS?

Mit den Tools rund um die Digital Transformation Personas lassen sich Mitarbeitende da unterstützen, wo sie ihre Potentiale am besten einsetzen und entwickeln können. Zu jeder Persona gehören konkrete Handlungsempfehlungen und Szenarien für die persönliche Entwicklung. Führungskräfte und HR haben damit Handlungsansätze um auf unterschiedliche Digitalisierungstypen einzugehen und so die digitale Transformation zielgerichtet zu führen.

The Digital Transformation Personas are created in cooperation by

and DHL Consulting

DIGITAL TRANSFORMATION PERSONAS

DIE DIGITALE TRANSFORMATION FÜHREN

Die Digital Transformation Personas beschreiben sechs verschiedene Gruppen von Mitarbeiter:innen, die vor der Herausforderung der digitalen Transformation stehen. Jede der sechs prototypischen Digital Transformation Personas umfasst ein Cluster von Personen, die ähnliche Verhaltensmuster aufweisen. Die jeweils als Persona zusammengefassten Mitarbeiter:innen ähneln sich in ihrer Entscheidungsfindung, dem Einsatz von Technologie und Methoden, den Kommunikationspräferenzen, ihrer Motivation und der Einstellung gegenüber Veränderung. Diese Typen sind weitgehend unabhängig von Alter, Geschlecht, Bildung und anderen typischen demographischen Faktoren.

Keine dieser Personas ist besser oder schlechter als eine andere. Stattdessen spiegeln die Personas wieder, dass Personen unterschiedliche Bedürfnisse und Erwartungen haben und im Zuge der Digitalisierung unterschiedliche Maßnahmen benötigt werden, um jede:n Mitarbeiter:in bei seiner oder ihrer Entwicklung zu begleiten.

Die Verwendung von Personas hilft, aus der eigenen Perspektive herauszutreten und darauf einzugehen, dass Menschen unterschiedliche Führung und Entwicklungsangebote benötigen. Personas machen durch den Einsatz von Prototypen Entscheidungen und Gestaltungsaufgaben weniger komplex und können dazu beitragen, ein gutes Erlebnis für die jeweilige Zielgruppe zu schaffen.

Vor allem Führungskräfte und Personaler:innen können anhand der Personas die Bedürfnisse und Erwartungen ihrer Mitarbeiter:innen besser verstehen, Weiterbildungs- und Lernmaßnahmen identifizieren und spezifische Angebote entwickeln, um Potentiale voll auszunutzen und die digitale Transformation zu unterstützen.

WIE ES AUSSEHEN KANN

Sie haben Interesse an unseren Digital Transformation Personas? Laden Sie sich jetzt einen Beitrag über die Personas herunter und bekommen Sie ein Gefühl für Aman, den Unbeständigen und Lydia, die Kritische.

Download

IM DETAIL

DETAILLIERTE PERSONAS

Was (de)motiviert eine Vorreiterin der digitalen Transformation? Welche Sorgen hat ein digitaler Nachzügler? Wie lassen sich die Stärken von digitalen Novizen nutzen? Für alle sechs Personas geben detaillierte Beschreibungen Ansatzpunkte, um den digitalen Wandel so zu gestalten, dass alle mitziehen. Die Beschreibungen gehen von Bedürfnissen und Erwartungen über Stärken und Schwächen zu potentiellen Entwicklungswegen.

FOKUSGRUPPEN

Mit einem qualitativen Assessment lassen sich Stimmungen und O-Töne der Belegschaft einfangen. Fokusgruppen stellen eine exzellente Möglichkeit dar, Handlungsmöglichkeiten zu identifizieren und unter Einbezug der Bedürfnisse und Erwartungen der Mitarbeiter:innen die nächsten Schritte auszurichten. Wir bieten ein Fokusgruppen-Konzept, das anhand der Personas zielgenaue Antworten auf die Frage liefern kann: Was benötigen die Mitarbeiter:innen, um den digitalen Wandel mitzugestalten?

FRAGEBOGEN

Ein quantitatives Assessment über einen Fragebogen liefert die Möglichkeit, die eigene Digitalisierungsstrategie perfekt auf die Unternehmensrealität abzustimmen. Eine Fragebogenstudie liefert Antworten, die auch feine Unterschiede zwischen Abteilungen und Teams berücksichtigen. Vorausgehende qualitative Erkenntnisse, z.B. aus durchgeführten Fokusgruppen, können so validiert werden. Die Ergebnisse ermöglichen ein unternehmens- oder abteilungsweites Steuern der Digitalisierung.

WORKSHOP FÜR MITARBEITENDE

Die Mitarbeiter:innen erhalten Impulse und konkrete Ideen, wie sie sich erfolgreich der Herausforderung “Digitale Transformation” stellen und sich individuell weiterentwickeln können. Dabei hilft die Reflektion der eigenen Persona sowie die Entwicklung einer persönlichen Learning Journey.

WORKSHOP FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE

Workshops für Führungskräfte zeigen, wie die Digital Transformation Personas in der Führung der eigenen Mitarbeitenden genutzt werden können. Das eigene Team einzuordnen, daraus Erkenntnisse für die individuelle Führung abzuleiten sowie die genutzten Formate und Maßnahmen zielgruppenspezifisch anzupassen, hilft Führungskräften die digitale Transformation anzuführen.

TOOLBOX

Die digitale Transformation zu führen bedeutet seinen Mitarbeiter:innen Perspektiven zu bieten. Mit Tools wie z.B. den Learning Journeys können Sie auf einen Fundus zurückgreifen, die für alle Persona-Typen treffende Maßnahmen und Entwicklungsangebote bereitstellen. Ein Assessment-Tool ermöglicht Führungskräften einen schnellen Blick auf die vertretenen Personas im eigenen Team zu erhalten und ein Abgleich der Selbst- und Fremdeinschätzung ermöglicht Mitarbeitenden die eigene Weiterentwicklung zu gestalten.

Wer seine Mitarbeiter:innen von der analogen in die digitale Welt mitnehmen möchte, muss sich zunächst in sie hineinversetzen.

Miriam Meckel, Herausgeberin der WirtschaftsWoche
Bild: Wolf Heider-Sawall

UNSER TEAM

JANIK KÜHN

Schnell-Umsetzer

Janik Kühn ist Seniorberater und Experte für Vielfalt. Im Digitalen wie im Analogen. Es braucht Vertrauen, um sich auf Neues einzulassen. Deswegen fokussiert Janik auf der Reise in die digitale Zukunft zielsicher den nächsten Schritt, um dabei alle mitzunehmen.

CLEMENS BINDER

Kritische-Fragen-Steller

Clemens Binder bewegt sich an den Schnittstellen zwischen Mensch und Maschine. Als Berater hilft er Menschen dabei, zu experimentieren und sich in ihre Lernzone zu begeben. Und trotz einer Vielzahl aktiver Trello-Boards benutzt er weiterhin am liebsten Post-Its.

JULIA KOTHES

Menschen-Versteherin

Bei Julia Kothes stehen die Menschen eines Unternehmens im Mittelpunkt. Sie versteht die Menschen als erfolgsversprechende Stellschrauben des Wandels und verfolgt den Ansatz, den Menschen ganzheitlich mit einzubinden.

Adresse

Markt 23-27, 53111 Bonn

Internet

www.macc-germany.de

KONTAKT